Orgel meets Islam (Sufismus)

29. Zyklus 2016/2017 - Begegnungen
 
Patricia Ott, Orgel
Gayané Sureni, Sopran
Hadi Alizadeh, Percussion
 
Sonntag, 26. März 2017, 17 Uhr
Stadtkirche St. Nikolaus Bremgarten
 
Patricia Ott

Patricia Ott absolvierte ein Kirchenmusikstudium an der Musikhochschule Luzern im Hauptfach Orgel bei Jakob Wittwer und
Wolfgang Sieber. 2002 schloss sie dieses mit dem Konzertreifediplom mit Auszeichnung ab.

2001 erhielt sie den Studienpreis der Axelle- und Max-Koch-Kulturstiftung Luzern. Weitere Studien im Fach Orgel führten sie zu Roman Summereder nach Wien und zu Christoph Mantoux. Sie ist Initiantin und Organisatorin verschiedener Konzertreihen.

Ihre rege Konzerttätigkeit führt sie auf verschiedene bedeutenden Orgeln in der Schweiz und Europa. Ihr künstlerischer Schwerpunkt sind Orchestertranskriptionen für die Orgel. Sie konzentriert sich auch auf Crossoverprojekte mit Musikern und Kulturschaffenden aus anderen Sparten, und auf Projekte zum interkulturellem Austausch.

Gayané Sureni

Die armenische Sopranistin Gayané Sureni hat am Music College Armenien klassischen Gesang, Jazz und armenische Volksmusik studiert. Dort war sie auch mit verschiedenen Ensembles als Solistin tätig.

In der armenischen Gemeinde in Nürnberg arbeitete sie als Chorleiterin. Zurzeit ist sie Gesangslehrerin in Erlangen und Nürnberg. Sie wurde als Sängerin in den Vatikan eingeladen, um dort einen Gottesdienst zu gestalten. Seit 2014 arbeitet Gayané Sureni mit der Musikgruppe „Alamto“ zusammen. Im gleichen Jahr führte diese fruchtbare Zusammenarbeit zum erfolgreichen Auftritt beim Weltmusik Festival Bardentreffen in Nürnberg.

Hadi Alizadeh

Der aus dem Iran stammende Musiker Hadi Alizadeh erhielt seine Ausbildung an der persischen Trommel Tonbak beim Meister Bahman Rajabi im Iran. Daneben erlernte er im autodidaktischen Studium das Spielen der kurdischen Rahmentrommel Daf.

Hadi Alizadeh war bei unterschiedlichsten Festivals zu Gast wie z.B. dem Edinburgh Festival, dem Kurdistan Festival, dem Afro Pfingsten Festival-Schweiz, dem Theater Festival Isny und TV Belgien. Er gründete 2011 die Gruppe „Alamto“.

2012 erschien seine 1. Solo-CD und sein Buch - Odd Rhythms - „Theorie und Übungen für ungerade Rhythmen“. Beim internationalen Musikwettbewerb in Val Tidone 2011 wurde Hadi Alizadeh als bester Instrumentalist ausgezeichnet.

Zur Newsübersicht