Orgel trifft Alphorn

Davide de Zotti

Davide de Zotti genoss seine musikalische Ausbildung in Treviso, Salzburg, Paris und Zürich. Er studierte Orgel, Orgelimprovisation, Klavier, Cembalo, Komposition, historische Aufführungspraxis und Chorleitung. Seine Ausbildung im Konzertfach Orgel erhielt er am Mozarteum in Salzburg, wo er seinen Master mit Auszeichnung abschloss.
Entscheidende Inspirationen erhielt er u. a. durch Andrea Marcon, Hannfried Lucke, Ton Koopman, Daniel Chorzempa, Jean Guillou und Markus Utz. 2013 gewann er den Förderpreis der Internationalen Sommerakademie am Mozarteum zur Förderung von Kunst, Wissenschaft und Literatur.
Er konzertiert im In- und Ausland an bedeutenden Instrumenten und folgt als Continuospieler zahlreichen Einladungen von Kammerensembles und Barockorchestern. Im Studienjahr 2013–2014 war er Dozent für Orgel am Mozarteum in Salzburg. Neben seiner Konzerttätigkeit ist Davide De Zotti als Lehrbeauftragter für Orgel an der Diözesanen Kirchenmusikschule St. Gallen tätig. Seit 2016 ist Davide De Zotti Organist und Chorleiter an der reformierten Kirche Rapperswil-Jona.

Markus Sahli

Markus Sahli ist ein Performer aus Leidenschaft, lässt sich aber keiner Musikrichtung zuordnen. Musik gehört zu Sahlis Leben. Bereits als 7-jähriger beginnt er mit dem Spiel von Trompete und Alphorn. In den 1980er-Jahren bildet er sich an der Jazzschule St. Gallen zum Bassisten aus. Am Bass in der Swiss Army Big Band und in zahllosen weiteren Band-Projekten verfeinert er sein Können. Als Interpret und Komponist ist Markus Sahli ein gefragter Gast in TV-Shows im In- und Ausland.

Inspiriert von der klassischen Musik erschliesst er sich als Alphornist und musikalisches Multitalent Konzertsäle und Kirchen bis weit über die Landesgrenzen hinaus. Doch sein Herz schlägt ebenso für Jazz und Funk, was er in seinem neotraditionellen Stil zum Ausdruck bringt. Konzerttourneen führten ihn durch Europa, Russland, Japan, Südkorea, Nord- und Südamerika.

Zur Newsübersicht